Prof. Dr. Melanie Sully

A Year after the Election, debate with Prof Heinrich Neisser, Dr Melanie Sully and Dr Gabriele Matzner et al

Podium discussion held with Go-Governance, Egon Matzner Institute and Austrian Social and Economic Museum on the quality of democracy with a focus on Austria. Dr Melanie Sully reminded the audience that some progress had been made on transparency, party finance laws, citizens participation, opening parliament etc. Reforms are difficult since they come up against the twin resistance factors of money and power. Those that have these commodities do not give them up easily. Despite reforms however trust has not noticeably increased in politicians. Transparency or direct democracy alone are not answers but political parties have to modernise, open candidate selection procedures and review best practices. (Photo Austrian Economic Musuem)

 

October 9 in the Austrian Museum for Social and Economic Affairs Vienna with former deputy Speaker of Austrian Parliament Prof Heinrich Neisser, Dr Melanie Sully and Dr Gabriele Matzner, former Ambassador for Austria in the UK and one time deputy of the Diplomatic Academy Vienna. Details and  programme of the Museum see here

EINLADUNG

zu

Vortrag und Diskussion

 

DEMOKRATIEQUALITÄT VERMEHREN

VON VERWALTUNG ZU GESTALTUNG

Ein Jahr nach den Wahlen: Bilanz und Ausblick
WO: im Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum
Vogelsanggasse 36, 1050 Wien

 

in Zusammenarbeit mit Go-Governance, wiwipol und  Urban Forum

 

WANN: Donnerstag, 9. Oktober 2014, 19h-21h

 Demokratie muß mehr sein als nur Verwaltung des Bestehenden, sie braucht Bewegung, sonst droht sie durch Stillstand vom Rad zu fallen. Wie kann sichergestellt werden, dass BürgerInnen mehr an staatlichen Entscheidungs- und Kontrollprozessen beteiligt werden? Welche Werte sollten solchen Prozessen überhaupt zugrunde liegen? Wie kann dabei mehr Transparenz, Koordination, Kooperation und Innovation erreicht werden? Ausgangspunkt und Hintergrund ist das Werk „Bürgernaher aktiver Staat“ von Elisabeth Dearing und Helfried Bauer, das 2013 im ÖGB-Verlag  erschienen ist.

 ABLAUF:

 

  • Begrüßung und      Einleitung. Bgm      Bernhard Müller (Wiener Neustadt)

 

  • „Bürgernaher      aktiver Staat“: Impuls-VortragvonHeinrich      Neisser, Verfassungspolitologe, ehemaliger Nationalratsabgeordneter und      Bundesminister für Föderalismus und Verwaltungsreform

 

  • Podiumsdiskussion:

Helfried Bauer, Finanzwissenschafter und Lektor für Public Management und Public Governance, Heinrich Neisser  und  Melanie Sully, Politologin und Leiterin des Institutes for Go-Governance

Moderation: Gabriele Matzner, Botschafterin a.D.

 

  • Fragen und      Anregungen aus dem Publikum

 

  • Erfrischungen

 

 

WIR FREUEN UNS AUF IHRE TEILNAHME!

Eintritt frei